Studie mit der "Deutschen Psychotherapeuten Vereinigung" belegt Wirksamkeit von deprexis®24 in Kombination mit ambulanter therapeutischer Behandlung bei Depressionen | Servier
18. Januar 2018

Studie mit der "Deutschen Psychotherapeuten Vereinigung" belegt Wirksamkeit von deprexis®24 in Kombination mit ambulanter therapeutischer Behandlung bei Depressionen

Depressionen sind für die Betroffenen eine schwere Bürde. Allein in Deutschland leiden über 6 Millionen Menschen an der Krankheit. Auf dem Markt der Online-Therapieprogramme finden sich im Internet inzwischen zahlreiche Angebote, von denen nur wenige wissenschaftlich erforscht sind. In einer neuen randomisierten, kontrollierten Studie, die von der Universität Zürich in Zusammenarbeit mit der Deutschen Psychotherapeuten Vereinigung (DPtV) durchgeführt wurde, konnte erstmals nachgewiesen werden, dass die Kombination eines Online-Therapieprogramms (deprexis®24) mit einer ambulanten face-to-face-Therapie zu einer signifikanten Verbesserung der depressiven Symptome führen kann (nachgewiesene Effektstärke nach Cohen: d= .51)1.

 

deprexis®24 wirkt effektiv in der ambulanten Psychotherapie
In den letzten Jahren hatte sich in Meta-Analysen von Studien bereits gezeigt, dass Online-Therapieprogramme und insbesondere deprexis®24 bei der Behandlung von Depressionen eine sinnvolle Hilfeleistung darstellen kann2. In der jetzt veröffentlichten Studie1 wurde das erste Mal Internetintervention mit einer regulären face-to-face-Psychotherapie kombiniert. Es zeigte sich, dass die Kombination zu einer deutlichen Reduzierung der depressiven Symptomatik führte und damit in der Wirksamkeit besser ist, als die reine Psychotherapie ohne Unterstützung durch deprexis®24.

 

"Die Ergebnisse zeigen, dass die Kombination von traditioneller face-to-face Psychotherapie und dem Online-Therapieprogramm deprexis®24 wirksamer hilft, depressive und somatische Symptome zu reduzieren, als die alleinige Psychotherapie, und sich das psychische Wohlbefinden 12 Wochen nach dem Beginn der Behandlung steigert", sagt Oliver Kirst, Geschäftsleiter von Servier Deutschland. "Wir sind überzeugt, dass mit dieser Studie ein weiterer Schritt unternommen wurde, um Patienten in Deutschland zukünftig einen wirksamen Wegbegleiter bei der Behandlung von Depressionen zur Verfügung zu stellen."

 

Insgesamt nahmen 98 Patienten und 20 Psychologische Psychotherapeuten (Mitglieder der DPtV) an der Studie teil. 51 der Patienten erhielten zusätzlich zu ihren Therapiesitzungen einen Zugang zu deprexis®24. Dabei wurde, um die externe Validität zu maximieren, weder die Anzahl der Therapiesitzungen noch die der Online-Module eingeschränkt. Die behandelnden Ärzte verfolgten über das Therapeuten-Cockpit des Online-Therapieprogramms den Fortschritt ihrer Patienten und konnten in den darauffolgenden Sitzungen die durchgeführten Übungen in ihre Therapie mit einfließen lassen.

 

In einer weiteren, ebenfalls kürzlich veröffentlichten Studie wurde zudem die Wirksamkeit von deprexis®24 bei stationären Patienten zusätzlich zur stationären Depressionsbehandlung nachgewiesen3.

 

Individualisierte und interaktive Online-Soforthilfe für Menschen mit Depressionen
Schnelle, gezielte und ortsunabhängige Hilfe können Betroffene bei Online-Therapieprogrammen erhalten. Entscheidend ist, dass die Wirksamkeit des Programms in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen wurde, wie zum Beispiel beim Online-Therapieprogramm deprexis®241,3-12.

 

Mithilfe dieses Programms kann der Nutzer verschiedene Online-Module beliebig oft durcharbeiten. Die Module decken dabei Themen ab, die auch in der klassischen kognitiven Verhaltenstherapie behandelt werden, zum Beispiel kognitive Aspekte der Depression, Entspannung, körperliche Aktivität oder soziale Kompetenz. Aus dem Behandlungsalltag ist bekannt, dass die Anwendung des Programms noch erfolgreicher ist, wenn der behandelnde Arzt oder Psychotherapeut in die Nutzung eingebunden ist.

 

deprexis®24: Effektiv, flexibel und interaktiv
Das von der Servier Deutschland GmbH vertriebene und als Medizinprodukt CE-zertifizierte Online-Therapieprogramm deprexis®24 bietet bei unipolarer Depression oder depressiver Verstimmung eine wirksame Therapieunterstützung und/oder Wartezeitenüberbrückung.
Das interaktive Programm basiert auf anerkannten Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie und wurde von Ärzten und Psychotherapeuten mitentwickelt. Es ist auf allen Computern und mobilen Endgeräten verfügbar. deprexis®24 führt über einen Zeitraum von drei Monaten einen virtuellen interaktiven, dynamischen Dialog mit dem Nutzer und reagiert individuell auf dessen Antworten. Es kann mit oder ohne begleitende Unterstützung durch einen Arzt oder Psychotherapeuten angewendet werden, deren Begleitung der Anwendung von deprexis®24 verbessert jedoch den Effekt.

 

Die signifikante antidepressive Wirksamkeit von deprexis®24 wurde in 11 wissenschaftlichen Studien in Deutschland mit mehreren tausend Patienten nachgewiesen1,3-12. Das in Deutschland entwickelte Online-Therapieprogramm erfüllt die strengen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes.

Ziel ist es, dem Patienten in seiner Depression zu helfen und die Fähigkeit zu einem verbesserten Selbstmanagement zu unterstützen. Weitere Informationen zu deprexis®24 unter: https://www.deprexis24.de

 

Über Servier
Das internationale, als private Stiftung geführte Pharmaunternehmen Servier investiert jährlich ein Viertel seines Umsatzes in die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente. Mit über 21.000 Mitarbeitern ist Servier das zweitgrößte Pharmaunternehmen Frankreichs. Patienten und Innovationen stehen im Mittelpunkt aller Aktivitäten.

 

Weltweit vertreibt das 1954 gegründete Unternehmen über 30 Medikamente aus den Bereichen Herz-Kreislauf, Diabetes, Osteoporose, Krebs und Depression. Täglich werden über 64 Millionen Patienten versorgt.
Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete Servier Umsatzerlöse in Höhe von rund 4,15 Milliarden Euro.

 

Seit dem Tod des Firmengründers Dr. Jacques Servier im Jahr 2014 ist das Unternehmen in eine private Stiftung überführt worden und wird von einem Stiftungsrat und dem Präsidenten Olivier Laureau geführt.

 

Die deutsche Niederlassung des französischen Traditionsunternehmens mit Hauptsitz bei Paris wurde 1996 in München gegründet. In Deutschland werden Medikamente zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Onkologie und Depression vermarktet. Die Unterstützung wissenschaftlicher Förderpreise sowie soziales Engagement sind selbstverständlich für Servier. (www.servier.de)

 

Literatur:

  1. Berger, T., et al., Evaluating an e-mental health program (deprexis) as adjunctive treatment tool in psychotherapy for depression: Results of a pragmatic randomized controlled trial. J Affect Disord  2017. 227: p. 455-462.
  2. Twomey C, O’Reilly G, Meyer B: Effectiveness of an individually-tailored computerized CBT programme (Deprexis) for depression: a meta-analysis. Psychiatry Res 2017; 256: 371–377
  3. Zwerenz, R., et al., Online Self-Help as an Add-On to Inpatient Psychotherapy: Efficacy of a New Blended Treatment Approach. Psychother Psychosom, 2017. 86: p. 341-350.
  4. Meyer B et al. J Med Internet Res 2009; 11(2):e15. doi: 10.2196/jmir.1151
  5. Berger T et al. Cog Behav Ther 2011; 40: 251-266
  6. Moritz S et al. Behav Res Ther 2012; 50: 513-521
  7. Schröder J et al. Epilepsia 2014; 55: 2069-2076
  8. Meyer B et al. Internet Interventions 2015; 2: 48-59
  9. Fischer A et al. Lancet Psychiatry 2015; 2: 217-223
  10. Klein P et al. Psychother Psychosom 2016; 85:218-228
  11. Beevers, C.G., et al. J Consult Clin Psychol, 2017:367-380
  12. Gräfe V, Greiner W. The Journal of The International Society for Pharmacoeconomics and Outcomes Research. 2017;20(9):A714

 

Pressekontakt:
Arnd Prilipp, Head of External Communications
Tel +49 (0)89 570 95 176 – Fax +49 (0)89 570 95 126
Servier Deutschland GmbH
Elsenheimerstraße 53 – 80687 München - Deutschland