Peter Lautenschlaeger

"Wir legen großen Wert auf einen partnerschaftlichen Dialog mit Onkologen und Hämatologen und vertrauen auf die personelle Kontinuität, Zuverlässigkeit und hohe Expertise unserer erfahrenen Mitarbeiter."

Peter Lautenschläger
Business Unit Director Onkologie und Hämatologie
Servier Deutschland GmbH

Unsere langfristige Vision in der Onkologie/Hämatologie ist es, Patienten in der jeweiligen Therapiesituation eine Lebensperspektive zu geben. 

Wir entwickeln unsere Substanzen kontinuierlich für spezifische Fragestellungen weiter und verwirklichen über die Therapie hinaus ganzheitliche und vernetzte Konzepte für Patienten.
Für dieses Ziel investieren wir über ein Drittel unserer Forschungsausgaben ausschließlich in die Onkologie/Hämatologie. Es geht dabei zum Beispiel um innovative Ansätze in der Immunonkologie oder neue Moleküle für den programmierten Zelltod von Krebszellen. 
Bei all unseren Aktivitäten legen wir immer sehr großen Wert auf den partnerschaftlichen Dialog mit Onkologen, Hämatologen und Compliance-konform auch mit Patientenorganisationen.

 

Erweiterung unserer Kompetenz: Metastasiertes Pankreaskarzinom und Akute Lymphatische Leukämie

Ein wichtiger Meilenstein war die Übernahme des weltweiten Onkologie-Geschäfts von Shire Ende August 2018. Wir verstärken damit unsere Kompetenz im Bereich der metastasierten Tumoren.
In der Hämatologie können Patienten nun auch Medikamente von Servier standardmäßig zur Therapie bestimmter Formen von Blutkrebs (Akute Lymphatische Leukämie) erhalten. Im Bereich der malignen Non-Hodgkin-Lymphome steht vielen Patienten ebenfalls eine spezifische Therapie zur Verfügung. 

 

Expertise bei Tumoren im Verdauungstrakt

Es ist unser Anspruch, mit unserem Portfolio im Bereich der gastrointestinalen Tumoren (Magen, Darm und Pankreas) ein kompetenter Ansprechpartner für Ärzte und Patienten zu sein.

Seit August 2016 steht Patienten in Deutschland unser Darmkrebs-Medikament zur Verfügung, das in Kooperation mit dem japanischen Pharmaunternehmen Taiho entwickelt wurde. Das Medikament hat im Februar 2017 vom Gemeinsamen Bundesausschuss die Bestätigung eines Zusatznutzens für alle Patienten erhalten, die laut Zulassung behandelt werden können. Im September 2019 wurde in Europa die Zulassung auf den Magenkrebs erweitert. 

Weiterführende Informationen

Im Fachkreis "Onkologie" finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

 

Unsere globalen Onkologie-Aktivitäten

Informationen zu unseren globalen Onkologie-Aktivitäten finden Sie hier (in englischer Sprache).