Berlin, 02. 04. 2019 – Siemens Healthineers und Servier Deutschland sind neue Partner von Flying Health. Flying Health ist das führende digitale Ökosystem der Gesundheitswirtschaft. Partner sind sorgsam ausgewählte Unternehmen aus dem Gesundheitswesen, die gemeinsam mit Digital Health Startups eine vernetzte Entwicklungsumgebung für die Gesundheitsversorgung der Zukunft bilden. Bei Flying Health werden innovative Technologien, digitale Services sowie neue Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle praxisnah entwickelt, in Pilotprojekten validiert und in den Markt gebracht.

„Wir freuen uns mit den neuen Partnern Siemens Healthineers und Servier unser Ökosystem weiter auszubauen. Die Expertise der beiden Unternehmen ist ein wertvoller Beitrag für die Entwicklung zukunftsfähiger, nachhaltiger Versorgungsmodelle. Wir sehen, dass der Digital Health Markt zunehmend an Reife gewinnt. Es entwickelt sich ein Digitaler Sektor, der die Gesundheitswirtschaft, wie wir sie kennen, grundlegend verändern wird. Mit unseren Partnern gestalten wir diesen Zukunftsmarkt aktiv mit, um Patientinnen und Patienten auch zukünftig erstklassige, medizinische Versorgung zu ermöglichen.“ erläutert Dr. Markus Müschenich, Mitgründer und Managing Partner von Flying Health.

Mit Siemens Healthineers wird erstmalig ein in Bildgebung und Labormedizin weltweit führendes Unternehmen Partner im Flying Health Ökosystem. Der Fokus der Zusammenarbeit richtet sich sowohl auf die Entwicklung patientenzentrierter, digitaler Services als auch auf innovative Lösungen für Gesundheitsversorger weltweit. Stefan Pflaum, Senior Vice President und Head of global eHealth solutions, erläutert: „Als ein Unternehmen mit hoher Innovationskraft in Künstlicher Intelligenz wissen wir sehr gut einzuschätzen, welch hohes Potenzial in der Zusammenführung und Verarbeitung relevanter Information liegt. Stellen wir uns beispielsweise eine auf offenen Standards basierende Plattform vor, die Leistungserbringer mit Patienten, Versicherern und weiteren Akteuren im Gesundheitswesen vernetzt. Mit dem aus solch einer Vernetzungsplattform generierten, digitalen Wissen lassen sich nicht nur die Leistungserbringer in ihren Aufgaben unterstützen, auch Patienten können so die notwendige Transparenz für das Management ihrer eigenen Gesundheit erhalten.“

Mit Servier Deutschland stärkt Flying Health den Bereich der pharmazeutischen Industrie insbesondere in den Schwerpunkten Onkologie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Psychiatrie. Servier Deutschland ist bereits langjährig und stark in der Entwicklung und Kommerzialisierung von Medizinischen Digitalen Anwendungen in Deutschland engagiert. Für die Partnerschaft haben es sich Servier und Flying Health zum Ziel gesetzt, den Markteintritt für Digital Therapeutics in Deutschland zu forcieren und entsprechende Geschäftsmodelle und digitale Wertschöpfungsketten zu entwickeln. "Patienten und Innovationen stehen im Mittelpunkt all unserer Aktivitäten", sagt Oliver Kirst, Geschäftsleiter der Servier Deutschland GmbH. "Wir freuen uns sehr über diese Kooperation, denn Flying Health ergänzt den bei Servier bereits etablierten Geschäftsbereich Digital Health. Die Zusammenarbeit bietet die Chance, gemeinsam die Entwicklung von Digital Therapeutics voranzutreiben, um die Versorgung von Patienten in Deutschland zu verbessern."

Mit den neuen Partnern ergänzt Flying Health das bestehende Netzwerk. „Wir wollen weiter wachsen und Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft und Industrie sowie Startups zusammen bringen. Wir sehen derzeit ein Window of Opportunity für die Positionierung in dem wachsenden Digital Health Markt. Wer diesen Markt für sich gewinnt, ist noch nicht ausgehandelt. Mit unseren Partnern arbeiten wir täglich an wettbewerbsfähigen Versorgungsmodellen für die Zukunft, denn eines ist sicher – wie es heute ist, wird es morgen nicht mehr sein.“, sagt Laura Wamprecht, die bei Flying Health das Partnerprogramm leitet.

 

Über Flying Health
Flying Health ist das führende Ökosystem für Next Generation Healthcare – made of bits and bytes.

Das Unternehmen bietet seinen Partnern aus der Gesundheitswirtschaft und Industrie sowie Digital Health Startups ein exklusives Umfeld, um digitale Diagnose- und Therapieanwendungen zur Marktreife zu bringen sowie neue Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Durch die enge Zusammenarbeit mit sowohl traditionellen als auch neuen Akteuren im Gesundheitswesen gestaltet Flying Health aktiv die Digitalisierung der Gesundheitsversorgung. Weitere Partner sind die Sana Kliniken AG, die Pfizer Pharma PFE GmbH, die Signal Iduna Krankenversicherung, die Barmer, Teva mit der Marke Ratiopharm, die Thieme Gruppe, die Agaplesion gAG, die medatixx GmbH & Co. KG, die GWQ ServicePlus AG sowie der Verband forschender Arzneimittel (vfa).

 

Pressekontakt Flying Health
Laura Wamprecht
+49(0)30 2205 602-16
presse@flyinghealth.com   
www.flyinghealth.com

 

Über Siemens Healthineers
Siemens Healthineers unterstützt Gesundheitsversorger weltweit dabei, auf ihrem Weg hin zu dem Ausbau der Präzisionsmedizin, der Neugestaltung der Gesundheitsversorgung, der Verbesserung der Patientenerfahrung und der Digitalisierung des Gesundheitswesens mehr zu erreichen. Als ein führendes Unternehmen der Medizintechnik entwickelt Siemens Healthineers sein Produkt- und Serviceportfolio stetig weiter. Das gilt für die Kernbereiche der Bildgebung für Diagnostik und Therapie sowie für die Labordiagnostik und die molekulare Medizin. Zusätzlich werden die Angebote im Bereich digitale Gesundheitsservices und Krankenhausmanagement gemeinsam mit den Betreibern stetig weiterentwickelt. Im Geschäftsjahr 2018, das am 30. September 2018 endete, erzielte Siemens Healthineers ein Umsatzvolumen von 13,4 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis von 2,3 Milliarden Euro und ist mit rund 50.000 Beschäftigten weltweit vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.siemens-healthineers.de.

 

Pressekontakt Siemens Healthineers
Marion Bludszuweit
Tel.: +49 174 9351391
E-Mail: marion.bludszuweit@siemens-healthineers.com
www.siemens-healthineers.de

 

 

Über Servier
Das internationale, als private Stiftung geführte Pharmaunternehmen Servier investiert jährlich ein Viertel seines Umsatzes in die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente. Mit über 22.000 Mitarbeitern ist Servier das zweitgrößte Pharmaunternehmen Frankreichs. Patienten und Innovationen stehen im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Weltweit vertreibt das 1954 gegründete Unternehmen über 30 Medikamente aus den Bereichen Herz-Kreislauf, Diabetes, Osteoporose, Krebs und Depression. Täglich werden 100 Millionen Patienten versorgt. Im Geschäftsjahr 2017/2018 erwirtschaftete Servier Umsatzerlöse in Höhe von 4,2 Milliarden Euro. Seit dem Tod des Firmengründers Dr. Jacques Servier im Jahr 2014 ist das Unternehmen in eine private Stiftung überführt worden und wird von einem Stiftungsrat und dem Präsidenten Oliver Laureau geführt.

Die deutsche Niederlassung des französischen Traditionsunternehmens mit Hauptsitz bei Paris wurde 1996 in München gegründet. In Deutschland werden Medikamente zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Onkologie und Depression vermarktet. Die Unterstützung wissenschaftlicher Förderpreise sowie soziales Engagement sind selbstverständlich für Servier. (www.servier.de)

Pressekontakt

Arnd Prilipp
Leitung Unternehmenskommunikation

Telefon +49 (0)89 570 95 176

Servier Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation

Elsenheimerstraße 53
80687 München